Navigation

05.02.2021 EKWZ

Plan der Tagesstrukturierung anschaulich und kreativ umgesetzt

Manchmal braucht es einen Anstoß von Außen, damit etwas Neues entsteht. So war es auch bei uns. Einen Anstoß bekamen wir durch Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK). Bei einem Rundgang durch unser Haus, fiel den Mitarbeitern des MDK auf, dass Angebote unserer Tagesstrukturierung lediglich in Tabellenform an einer Stellwand im Foyer veröffentlicht werden. Da aber die Teilhabe aller Bewohnerinnen und Bewohner ermöglicht werden soll, regten sie eine „barrierefreie Darstellung“ an.
Unter dieser Vorgabe tauschten sich daraufhin Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen aus und sammelten Ideen für eine Umsetzung. Schnell war klar, dass die Aufteilung für die Angebote der Tagesstrukturierung wieder, wie schon bisher, jeweils für eine Woche gezeigt werden sollten. Ein Angebot sollte aber in der Darstellung zum besseren Verständnis mit Text und Bild beschrieben werden. Das alles wäre durch eine magnetische Stellwand praktisch gut umsetzbar.
Für Kim, Heilerziehungspflegerin in der Tagesstrukturierung, hieß es nun, gesagt getan, denn sie wurde mit der praktischen Umsetzung beauftragt. Viele kleine Schritte hatte sie nun zu bedenken: Eine Stellwand besorgen, die magnetisch ist, eine Skizze für eine mögliche Aufteilung der Fläche erstellen, Kärtchen mit passendem Schriftzug und Kärtchen mit aussagekräftigen Bildern herstellen, u.s.w.
Das Gute war, dass Kim bei einigen Arbeitsschritten von Mitarbeitern aus anderen Abteilungen unterstützt wurde. Als erstes strich ein Hausmeister die Stellwand mit Magnetfarbe, so musste keine neue Magnetwand angeschafft werden. In der Zwischenzeit ging es zusammen mit den Mitarbeitern der Öffentlichkeitsarbeit an die kreative Gestaltung der Angebotselemente.
Kim war mit Begeisterung bei der Arbeit: „Mir macht die Aufbereitung echt Freude und ich lerne dadurch neue Programme und Möglichkeiten kennen.“ Wann immer es für die Mitarbeiterin der Tagesstrukturierung möglich war, arbeitete sie an dem Projekt. Sie hätte nicht gedacht, dass es fast zwei Monate bis zur Fertigstellung dauern würde.
Mittlerweile hat die Stellwand im Foyer einen Platz gefunden und es wird sich zeigen, ob sie sich bewährt. Erste Reaktionen von Bewohnern und Mitarbeitern deuten darauf hin: „die Darstellung ist übersichtlich, die Wand sieht gut aus, du hast passende Bilder ausgesucht, sie ist sehr anschaulich.“
Kim findet: „Der Aufwand hat sich echt gelohnt“.

622 Aufrufe

3 Kommentare

Anja Sautner schrieb am 08.02.2021 - 22:47 Uhr

Super Idee, und toll umgesetzt.


Andrea Jacob schrieb am 18.02.2021 - 12:26 Uhr

Ganz toll umgesetzt...


Anne Theilmann schrieb am 28.02.2021 - 10:43 Uhr

Super! Ich bin total begeistert!


Kommentar hinzufügen