Navigation

28.05.2021 Standpunkte

Abenteuer in Heilbronn

Ich, Sonja, bin eine Person, die immer gerne selbstständig etwas erleben möchte.

Endlich habe ich durch einen ehemaligen Mitbewohner von mir dazu wieder einmal die Möglichkeit bekommen. Er ist nach Heilbronn umgezogen und hat mich vor ca. 2 Jahren dorthin immer wieder eingeladen. Bei jedem Besuch haben wir einen anderen Teil des Geländes der ehemaligen Bundesgartenschau 2019 erkundet. Dabei sind viele schöne Fotos entstanden und ich habe viele schöne Erinnerungen sammeln können.

Als ich das erste Mal dort war, das war im Sommer 2020, waren wir zusammen in einem Cafe, damals waren die Cafes für kurze Zeit geöffnet. Das war wieder ein Stück Freiheit für mich, denn davor und auch danach waren Cafes und Restaurants wegen der Coronabestimmungen geschlossen.

Von den Besuchen, die ich gemacht habe, sind einige besondere Erinnerungen hängen geblieben. Z.B. Stellwände mit Bildern und Erklärungen vom alten Hafen in Heilbronn. Mir gefällt daran, dass die Erinnerung an diese alten Gebäude und auch Schiffe an dieser Stelle wachgehalten wird.

Überhaupt gefällt mir, dass es dort so lebendig ist. Das kommt auch daher, dass viele Spielgeräte für Kinder aufgebaut sind und deshalb viele Familien ihre Zeit auf dem Gelände verbringen. Ich als Rollstuhlfahrerin habe mich immer unter den Menschen sehr wohlgefühlt. Ich war einfach ein Teil von ihnen. Manchmal wurde ich gefragt, ob ich Hilfe brauche und so kamen einige Gespräche mit Fremden zustande.

Das gesamte Gelände ist sehr barrierefrei, deshalb ist es rollstuhlfreundlich, und auch für Ältere mit einem Rollator oder Familien mit Kinderwägen sehr gut zugänglich. Bei jedem Besuch konnte ich Neues erleben. Auf einem Spaziergang entdeckten wir einmal einen Schwan in seinem Nest beim Eier Ausbrüten. Und bei meinem nächsten Besuch, ca. 6 Wochen später, waren die kleinen Schwäne schon ausgeschlüpft und schwammen mit ihren Eltern im Wasser umher. Ich habe entdeckt, dass man ganz nah zu dem Nest gehen kann, weil das Nest direkt am Ufer liegt, und sich die Tiere an die Menschen gewöhnt hatten. Die Parkverwaltung hat aber zum Schutz der Tiere noch ein Gitter davorgesetzt.

An dem Gelände gefällt mir auch, dass viele Spazierwege direkt am Wasser entlang führen und man sich dort so gut aufhalten kann.

Ich hoffe ich habe euch ein bisschen Appetit gemacht und ihr bekommt auch einmal Lust dorthin zu fahren.

Eure Sonja


895 Aufrufe

2 Kommentare

Andrea Jacob schrieb am 15.06.2021 - 10:33 Uhr

Liebe Sonja, dein Bericht gefällt mir sehr. Auch ich freue mich immer auf viele Unternehmungen, die man hier in unserer nahen und weiteren Umgebung machen kann. Mache weiter so... Herzlichst, deine Mtbhewohnerin, Andrea


Cristina Lange schrieb am 23.06.2021 - 16:13 Uhr

Hallo Sonja, Dein Bericht ist einfach TOLL!!! Die Aufnahmen, die dein Bericht begleiten sind wunderschön! Viele Dank, dass Du dieses schöne Erlebnis mit uns alle teilst. Hoffentlich kannst du bald wieder ein Stück Freiheit nehmen. Cristina


Kommentar hinzufügen