Navigation

19.05.2022 Freundeskreis

Musik am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Wonnemonat Mai

Nach 2 langen Jahren Pause luden uns drei Profimusiker endlich wieder in die Welt des Kunstliedes, der Oper und Operette ein.

Carmen, ein Mitglied der Bewohnervertretung, hieß alle Zuhörer bei uns hier im Haus herzlich willkommen. Besonders begrüßte sie die Musiker Ruxandra Voda van der Plas (Sopran), Harrie van der Plas (Tenor) und Alejandro Mario Graziani (Klavier). Anschließend gab uns Andrea, ebenfalls ein Mitglied der Bewohnervertretung, einen kurzen Einblick in die Geschichte der Entstehung von „Musik am Nachmittag“.

Danach ging es auch schon los mit „Komm lieber Mai und mache…“ und damit begann die Reise in das Frühlingsprogramm mit Schmetterlingen im Bauch. Alle Beiträge erzählten von Liebe, l´amour, amore und amor.

Ruxandra Voda van der Plas führte zwischen den einzelnen Stücken mit näheren Details durch´s Programm. Wir erlebten eine musikalische Reise von Deutschland über Frankreich und Spanien bis hin nach Ungarn mit einem Abstecher zum Wolgastrand.

Mit dem Titel „Im weißen Rössel am Wolfgangsee“ war das offizielle Programm beendet.

Je später der Nachmittag, desto stimmungsvoller, lustiger und lockerer wurde die Athmosphäre. Die Musiker standen nicht mehr nur auf der Bühne, sondern mischten sich auch unter die Gäste. Es wurde mitgesungen, mitgeklatscht und der Applaus wurde immer stürmischer. Besonders amüsant war auch der spontan geäußerte Liedwunsch des Tenors, auf den der Pianist nicht vorbereitet war. Doch gekonnt und spontan meisterte das neue Mitglied des Trios diese Herausforderung.

Als Zugabe wurden wir noch nach Capri mitgenommen und schmetterten gemeinsam mit den Gästen und Sängern vor allen Dingen den Refrain in voller Inbrunst.

Unter Applaus und Bravorufen überreichte Carmen dieses Mal Kräuter statt Blumen, verbunden mit dem Wunsch an die Musiker, beim Kochen an diesen wunderschönen Nachmittag im Eduard Knoll Wohnzentrum zurück zu denken.

Die 90 Minuten fühlten sich für uns so an, als würden wir auf Wolke 7 schweben, und hoffentlich dürfen wir auch nächstes Jahr wieder eine solch schöne Reise erleben.


214 Aufrufe

1 Kommentare

Andrea Jacob schrieb am 23.05.2022 - 10:07 Uhr

Danke schön auch von mir für den wunderschönen Nachmittag!


Kommentar hinzufügen