Navigation

28.07.2022 Feste und Veranstaltungen

Unser Sommerfest 2022

Nachdem unser erster Versuch, ein Sommerfest zu feiern, leider Corona zum Opfer fiel, machten wir nun, ganz „coronafrei“, einen zweiten Versuch. Die Freude war groß, als wir ganz kurzfristig eine Zusage unserer Wunschband „KEEP ALIVE“ bekommen hatten.

Spontan wie wir sind, mobilisierten wir alle Helfer, sodass am Mittwochnachmittag hinterm Haus der Platz für das Fest vorbereitet war.

Sonne und Wolken wechselten sich ab, die Temperatur war optimal. Schon lange bevor die Party richtig losging, nahmen viele Bewohner*innen an den Tischen Platz und ließen sich mit einem ersten Getränk verwöhnen. Hintergrundmusik stimmte auf den Abend ein und Sonnenblumen und Lampions verbreiteten eine entspannte und schöne Atmosphäre. Währenddessen konnte man auf der Bühne schon die Bandmitglieder, Timo Pfeiffer, Noah Pfeiffer, Oliver Dörr, Christian Feser und Sebastian Hettinger, beim fleißigen Aufbau beobachten.

Mit der herzlichen Begrüßung von Timo Pfeiffer war gleich klar, die Party ist nicht nur auf der Bühne, sondern jetzt wird mit dem Publikum gefeiert. Die Stimmung war schnell fröhlich ausgelassen und bei den Liedern wie „Free fallin`“ von Tom Petty, „The look“ von roxette, „Alles nur geklaut“ von den Prinzen, John Denvers „Leeving on a Jet Plane“, „Tage wir diese“ von den Toten Hosen, um nur einige zu nennen, sangen und grölten bald die ersten von Herzen mit.

Nadine Wiese, Geschäftsführerin des Wohnzentrums, äußerte vor allem noch einmal ihre Freude, dass das Fest so spontan organisiert werden konnte. Ein Wermutstropfen war allerdings, dass in der Nacht ein Bewohner verstorben war, doch Jedem war klar, dass es mit Sicherheit auch in seinem Sinne war, dass zusammen gefeiert wird. Während einer Schweigeminute und bei dem anschließenden Lied „Wish you were here“ konnte man an alle denken, die man an diesem Abend vermisste.

In einer Musikpause nahmen die Mitglieder der neuen „Zeitungs AG“ die Gelegenheit war, den vielen Bewohner ihr Werk vorzustellen. Auf einer Stellwand wir künftig in regelmäßigen Abständen Unerhaltsames gezeigt. Es geht der Gruppe in Zeiten der vielen Krisen vor allem darum, etwa zur allgemeinen Erheiterung beitzutragen. Die Stellwand kann von nun an immer im Foyer des Wohnzentrums bewundert werden.

Einen besonderen Auftritt bekam Sebastian Hettinger, der auf Wunsch von unserem Mitarbeiter Bernd einen Song ins Mikro röhrte. Für das glatte Gegenteil an Stimmung sorgte ein Bewohner, der zusammen mit der Band improvisierte. Spontan spielte er auf seiner Mundharmonika, wie übrigens auch schon auf unserer Weihnachtsfeier 2019, eine bluesige Melodie, die die Band begleitete.

Zur guten Stimmung trug allerdings auch bei, dass uns unser Küchenteam mit leckeren Grillspezialitäten und Salaten versorgte und sich Alle mehr Zeit beim Servieren und essen ließen. Als besonderer Genuss stellten sich bald die angebotenen Cocktails heraus. Nach anfänglicher Zurückhaltung hatten die zwei Barkeeperinnen bald ordentlich zu tun, um die Getränke zu mixen. Sie boten alle drei Variationen sowohl mit als auch ohne Alkohol an.

Im Laufe des Abends versammelten sich immer mehr um die Bühne herum und schwangen auch teils das Tanzbein oder -rad. Für einige andere ging das Konzert vom Bett aus noch weiter.

Aber auch der schönste Abend hat einmal ein Ende, und so gab es leider irgendwann schon einige Zugaben. Für die wirklich allerletzte Zugabe stimmte das Publikum per Applaus für „Knocking on heavens door“.

Was für ein schöner Nachmittag und Abend, aber so wurde er nur durch euch alle, die ihr mitgeholfen und mitgefeiert habt.


236 Aufrufe

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen