Navigation

27.10.2022 Standpunkte

Einblick in einen Sozialen Beruf

Ich bin ein Schüler einer Realschule und habe ein Praktikum vom 24.10.22 – 28.10.22 im Eduard-Knoll Wohnzentrum gemacht. Ich war in der Tagesstrukturierung und habe dort verschiedene Aufgaben bekommen. Jeder Arbeitstag begann für mich mit dem Zubereiten des Frühstücks. Einigen Bewohnern die nicht selbst essen könne musste ich das Essen geben.

Am Anfang, wenn man es noch nie gemacht hat, ist es ein komisches Gefühl, aber nach ein paarmal gewöhnt man sich daran.

Auch beim Austeilen vom Mittagessen habe ich jeden Tag geholfen.

Außerdem habe ich mit den Bewohnern Spiele gespielt und sie zur Arbeit in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung begleitet. Auch hat mir ein Bewohner seine Lkw  und Eisenbahn Sammlung gezeigt. An einem Tag war ich mit Bewohnern spazieren. Am Mittwoch war ein Kindergarten zu Besuch. Sie waren zuerst in der Küche und haben anschließend in der ergo gegessen und danach haben wir gespielt, gemalt und gebastelt.

Obwohl ich später in keinen Sozialen Beruf arbeiten möchte, habe ich mich dazu entschieden, hier ein Praktikum zu machen um zu erfahren, wie ein Alltag in diesem Beruf aussieht und welche Anforderungen er hat. Darüber habe ich einen guten Einblick erhalten und kann es empfehlen hier ein Praktikum zu machen auch wenn man später in keinen Sozialen Beruf ausüben möchte.


214 Aufrufe

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen