Navigation

10.03.2009 Freundeskreis

Andreas Lindner verstarb am 4. März 2009

Andreas Lindner verstarb am 4. März 2009.

Wir wollen in einer Trauerfeier am Freitag, den 13. März um 15:00 Uhr in der Ergo von ihm Abschied nehmen.


Eine besondere Freundschaft mit Andreas verband Steffen Vetter.
Dieser hat zum Abschied ein Gedicht verfasst:

Andy, wir haben lange und viel zusammen erlebt,
durch die Nachricht deines Todes, hat in mir vieles gebebt.
Die Nachricht zog mich ganz tief runter,
und so schnell bin ich ganz bestimmt nicht mehr so munter.

Wir haben in den letzten zwanzig Jahren sehr viel Zeit verbracht,
manchmal haben wir gestritten aber auch viel gelacht.
Auch Streit gehörte zu unsren vielen, gemeinsamen Tagen,
dennoch haben wir uns ziemlich schnell wieder vertragen.

Jeder hat den anderen ein Stück weit mit in seine Familie aufgenommen,
anders wären wir vielleicht auch nicht zu so einer Freundschaft gekommen.
Für kurze Zeit haben sich unsere Wege auch mal getrennt,
doch diese Zeit haben wir beide -vielleicht auch absichtlich- verpennt.

Wir hatten auch die eine oder andere Gemeinsamkeit,
und waren wie 'ne kleine „Menscheneinheit“.
Zusammen haben wir viel Blödsinn angestellt,
na ja, das war halt uns're kleine Welt.

Ich hätte nie gedacht, dass ich ohne Dich auskommen muss,
mein Leben ist momentan zwar schwer, doch mach' ich jetzt nicht Schluss.
Auch Du hättet gewollt, dass ich mich wieder berappel,
und weiter fröhlich durch mein Leben zappel.

In den letzten Wochen hörte man von dir kaum noch irgendwelche Scherze,
für Dich leuchtet bei mir – zumindest in Gedanken – immer eine Kerze.
Da wo Du jetzt bist geht es Dir hoffentlich gut,
denn dies gäbe mir bei all' der Trauer ein bisschen Mut.

Über deine Freundschaft habe ich mich sehr gefreut,
und keinen, einzigen Tag hab ich bereut.

3330 Aufrufe

6 Kommentare

Biggi Gotthardt schrieb am 11.03.2009 - 19:51 Uhr

Ein sehr schönes und bewegendes Gedicht. Es zeigt, wie wertvoll eine echte Freundschaft ist.


Norman Weyrosta schrieb am 12.03.2009 - 11:55 Uhr

Auch ich finde das Gedicht von Steffen sehr schön.


Andreas Brandenburger schrieb am 17.03.2009 - 06:25 Uhr

Ich fand das Andreas viel zu früh Sterben musste da es noch so viel zu tuhn gibt. Es muß weiter gehn allso packen wir es an in seinem sine
Er hat es jetzt viel besser


Eberhard Kunze schrieb am 18.03.2009 - 19:33 Uhr

Wir waren bei der Urnenbeisetzung von Andreas dabei,es war ein bewegnter Tag für Alle die dabei gewesen sind !Für mich persönlich war es ein besonders bewegenter Tag und gleichzeitigt ein Abschied von Andreas den ich viel in seiner letzten Zeit nach nach Würzburg und auch danach begleitet habe..Wir hatten ein gutes Verhältnis zueinander auch durch die zu den Fahrten zu seinen Versplichtungen,als Vorstandsmiedglied des BsK.Auch waren wir gemeinsam in Berlin und haben viele Gemeinsamkeiten verbracht.Im ewigen Gedenken verbleibt er mir persönlich und auch uns Allen .


Stefan Guhl schrieb am 26.03.2009 - 09:34 Uhr

Machs gut, Andreas. Warst mir immer eine Hilfe und ein super Gesprächspartner, eben ein richtiger Freund. Ich werde Dich vermissen.


Bine schrieb am 02.04.2009 - 15:01 Uhr

Lieber Andy,

die Nachricht, dass Du nicht mehr auf dieser Welt bist, traf mich wie ein Keulenschlag.
Ich bin tief erschüttert und unendlich traurig.
Vor 20 Jahren haben wir uns kennengelernt, und auch wenn wir uns in den letzten Jahren aus den Augen verloren hatten, bist Du immer in meinem Herzen und meinen Gedanken geblieben.
Immer, Andy, ich hoffe, Du hast das gewusst. Ich habe akzeptiert, dass sich unsere Wege getrennt haben, aber gelitten habe ich immer darunter.
Du hast gefehlt in meinem Leben.
Bei jedem Oetker-Schokopudding, jedem Bayern-Spiel und natürlich bei Metallica habe ich an Dich gedacht.
"Nothing else matters" läuft nur noch für Dich.

Bleib mit Deinem Geist bei uns, Andy.

Meine Liebe und Wärme suchen Dich.

Deine Bine


Kommentar hinzufügen