Navigation

22.09.2010 radioEdi

Helmut Eisel und Amos Ruwwe unterstützen radioEdi

Am Mittwochvormittag, 22. September 2010, bekam radioEdi musikalische Unterstützung beim Vertonen einiger Fabeln.

Helmut Eisel http://www.helmut-eisel.de/, der seine Klarinette mitbrachte und Amos Ruwwe http://amos-ruwwe.de/cms/, der mit seinem Hang –Musikinstrument aus der Schweiz- kam, trafen sich um 10 Uhr mit uns, dem radioEdi-Team im Vorraum unserer e.r.g.o.
Wir hatten uns vorgenommen, eine Fabel, schon für die Weihnachtszeit, zusammen aufzunehmen.

Als erstes überlegten wir, wo die Instrumente eingesetzt werden könnten. Da bot es sich bei einer Fabel natürlich an, die Tiere musikalisch darzustellen. Es war beeindruckend mitzuerleben, wie schnell sich Helmut Eisel und Amos Ruwwe in die Rollen hineinversetzten. Nachdem die Teilnehmer die verschiedenen Vorschläge diskutierten, improvisierten sie gleich und setzten die Ideen für die einzelnen Tiere um. Stück für Stück ging nun die Arbeit voran und Musik und gesprochene Texte ergänzten sich. Wir arbeiteten konzentriert zusammen, aber wir hatten auch großen Spaß, da der Erfolg der Arbeit recht schnell hörbar war. Allerdings hätten wir nicht gedacht, dass das Kreativsein so anstrengend sein würde.

Nun war für alle eine Mittagspause unbedingt nötig.

Danach ging es aber mit neuem Elan an das Vertonen von uns bereits gesprochener Fabeln. Jetzt brauchten wir keinen Text mehr zu sprechen, konnten aber die Musiker mit unseren Vorstellungen und Ideen unterstützen. So entstand für drei weitere Märchen und Fabeln die entsprechende Begleitmusik.

Nachmittags um 16 Uhr waren wir alle total geschafft aber glücklich. Alles was wir uns vorgenommen hatten war erledigt. Vor allem war es für uns ein ganz besonderes Erlebnis, so eine Arbeit, mit einem Musikprofi wie Helmut Eisel, machen zu können.

Andrea Jacob, Mitglied der radioEdi-Gruppe, hatte den Kontakt zu ihm hergestellt. Im Februar konnten wir seine Musik bei einem Konzert hier im Haus ja bereits kennen lernen. Dass er dann auch noch die Idee zu einer Zusammenarbeit mit unserer radioEdi-Gruppe in die Tat umsetzte, war für uns natürlich ein ganz besonderes Erlebnis. Wir freuen uns besonders, dass auch Helmut Eisel die Arbeit mit uns Freude gemacht hat.

Jetzt sind wir unserem Vorhaben, einmal eine ganze CD mit von uns gesprochenen Texten zu gestalten, ein ganzes Stück näher gekommen. Viel „Schneidearbeit“ kommt  noch auf uns zu. Vielleicht schaffen wir es tatsächlich mit der Fertigstellung noch bis Weihnachten.

4533 Aufrufe

8 Kommentare

Andrea Jacob schrieb am 24.09.2010 - 16:16 Uhr

... sehr schöner Bericht. Und ich freue mich, dass es ein interessantes und sehr schönes Erlebnis war, mit Helmut Eisel zusammenzuarbeiten.


Amos Ruwwe schrieb am 24.09.2010 - 17:59 Uhr

...und ich erst. Zusammen sind wir richtig gut. Die Schneiderei von den Musikstücken und auch den Märchen wird noch eine Weilen dauern, aber dann....!!! Eine Cd....!!, das wäre es.
Ein kreativer Tag, der mir viel spaß gemacht hat. Vielen Dank an Euch alle.
Gruß Amos


Rosemarie Jacob schrieb am 25.09.2010 - 16:09 Uhr

Ich wünsche euch für die Erstellung der CD viel Erfolg,schön für radio Edi das die Zusammenarbeit mit Helmuth Eisel und Amos Ruwwe so gut geklappt hat. Weiterhin viel Spaß bei der Arbeit.
Herzliche Grüße an Alle.
Rosemarie und Günter Jacob


Biggi Gotthardt schrieb am 28.09.2010 - 11:13 Uhr

Ein toller Tag! Mein Sonnengeflecht hat schon lange nicht mehr vibriert - hier schon. An Alle vielen Dank dafür.


Irene Bronder schrieb am 28.09.2010 - 21:20 Uhr

Mensch, Leute, Ihr seid ja sowas von großer Klasse ! Glückwunsch !


Helmut Eisel schrieb am 28.09.2010 - 22:58 Uhr

Hallo, toller Bericht, Steffen, und schöne Bilder. Ihr wart echt ein klasse Team und es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch!!!


Kerstin Klaholz schrieb am 29.09.2010 - 10:45 Uhr

Freue mich riesig, dass es geklappt hat und bin schon sehr gespannt auf Eure Geschichten-CD!


Amos Ruwwe schrieb am 30.09.2010 - 09:31 Uhr

Eine Woche ist vergangen. Die Aufnahmen habe ich immer mal angehört und mehr und mehr erfahren, was es bedeutet, wenn man Zeit geschenkt bekommt. Helmut hat uns allen seine Zeit, sein Können, seine Ideen, einen ganz Tag geschenkt.
Das ist glücklicherweise verteilbar und so haben später auch noch, so hoffe ich doch, viele Zuhörer von radioEdi was davon.


Kommentar hinzufügen