Navigation

25.05.2020 radioEdi

Besuch der "Zweigstelle" der WfbM im EKWZ

Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner gehen normalerweise in die Werkstätte für Menschen mit Behinderung zur Arbeit (WfbM). Doch momentan bestimmt die Coronakrise mit ständig neuen Verordnungen auch diesen Arbeitsalltag. Im Rahmen einer Notbetreuung besteht die Möglichkeit, in Kleingruppen eine Beschäftigung anzubieten. Die Geschäftsleitungen der WfbM und des Edurd Knoll Wohnzentrums (EKWZ) haben deshalb vereinbart, dass Mitarbieter der WfbM auch hier im Haus eine Gruppe betreuen. Für Bewohner ist die Teilnahme freiwillig, aber für einige Bewohner ist es eine willkommene Gelegenheit, dem Tag eine Struktur zu geben.

Wir von radioEdi haben die Gruppe besucht und uns mit den Mitarbeitern der WfbM und den teilnehmenden Bewohnern unterhalten.

Teil 1

Teil 2


297 Aufrufe

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen